Fußzentrum besteht Qualitätssprüfung

Nur Layout
Diabetesspezialisten im KRH Klinikum Siloah rezertifiziert

Zeigt her eure Füße und eure Urkunde! Mit gutem Beispiel gehen dabei voran die Teammitglieder im Diabetologi-schen Fußzentrum im KRH Klinikum Siloah. (v. l.) Gabriela Uribe, Assistenzärztin, Dr. Dirk Sommer, Leitender Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie, Interventionelle Endoskopie, Diabetologie, Akutgeriatrie und Leiter des Fußzentrums, Ulrike Meißner, Wundexpertin ICW, Ellen Kleine, Diabetesberaterin und Wundassistentin DDG und Tanja Hornemann, Wundexpertin und Diabetesassistentin.

Es ist eine tückische Begleiterscheinung des Diabetes, dass auch das Nervengewebe an den Füßen geschädigt wird. Die Patientinnen und Patienten bemerken kleine Wunden erst verspätet und dann kommt noch die den Diabetes begleitende Wundheilungsstörung hinzu. Die große Gefahr: Aus kleinen Anfangsverletzungen können unbehandelt Fuß- und Beinamputationen werden. Die Fachleute sprechen dann vom diabetischem Fußsyndrom. Auf die Behandlung dieser unterschätzten Krankheit ist das Team des Fußzentrums um Dr. Dirk Sommer, Leitender Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie, Interventionelle Endoskopie, Diabetologie, Akutgeriatrie und Leiter des Fußzentrums, spezialisiert.

Zum wiederholten Male ist das im Jahre 2015 im KRH Klinikum Siloah gegründete Diabetologische Fußzentrum von der Deutschen Diabetesgesellschaft als „Stationäre Fußbehandlungseinrichtung“ zertifiziert worden. „Dass es uns wieder gelungen ist, die geforderten Qualitäts- und Ergebniskriterien bei der Behandlung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom zu erzielen, ist ein Verdienst des gesamten Teams und unserer Kooperationspartner. Dafür möchte ich mich ausdrücklich bedanken“, sagt der Diabetologe Sommer. „So eine Zertifizierungsphase ist immer sehr intensiv und auch anstrengend, aber sie zwingt uns auch immer wieder, uns mit unserem eigenen Tun und Handeln auseinanderzusetzen. Das kommt letztendlich unseren Fußpatientinnen und Patienten zu Gute und macht einfach auch viel Spaß.“

Dienstag, 5. Februar 2019