17,5 Prozent mehr Geburten als im Vorjahr

Nur Layout
KRH-Geburtskliniken mit neuem Rekord: 3078 Geburten im Jahr 2016

BabyIn den drei KRH-Geburtskliniken in Gehrden, Großburgwedel und Neustadt am Rübenberge sind 2017 erneut deutlich mehr Babys geboren worden als ein Jahr zuvor. Die Geburtenzahl stieg von 2619 im Jahr 2015 auf 3078 im abgelaufenen Jahr. Dies sind 459 Geburten mehr, was einer Steigerung von rund 17,5 Prozent entspricht. Damit setzt sich ein positiver Trend fort. Bereits 2015 war die Zahl der Geburten in den KRH-Geburtskliniken um rund zehn Prozent gestiegen. Hebammen, Ärztinnen und Ärzte sowie das Pflegepersonal können stolz auf ihre Arbeit sein und darauf, dass ihnen so viel Vertrauen geschenkt wurde.

Den größten Zuwachs verzeichnete Gehrden: Hier gab es mit 1251 Geburten 220 Geburten mehr als 2015. Darunter waren zwei Zwillingsgeburten, es kamen hier also insgesamt  1253 Babys zur Welt, darunter 602 Mädchen und 651 Jungen.

In Neustadt waren es 1075 Geburten, ein Plus von 159 im Vergleich zu 2015. Hier  gab es 23 Zwillingsgeburten, insgesamt kamen 1098 Babys zur Welt, 545 Mädchen und 553 Jungen. Die Neustädter Geburtsklinik schaffte in diesem Jahr auch den Titel des „ersten Neujahrbabys in der gesamten Region Hannover“: Um 0.25 Uhr kam Leonard  zur Welt und ist damit im neuen Jahr das erste Baby in der Gesamtregion. 3390 Gramm schwer und 54 Zentimeter groß ist der Sohn von Muhammed Haki und seiner Frau Hiba.

80 Geburten mehr als im Vorjahr zählte die Geburtsklinik Großburgwedel. Die Geburtenzahl lag hier bei 752, darunter eine Zwillingsgeburt, also insgesamt 753 Babys im Jahr 2016. Es wurden 405 Mädchen und 348 Jungen geboren.

 

 

Donnerstag, 5. Januar 2017