Wenn das Herz keine Luft bekommt

Nur Layout
Herztag in Laatzen am Dienstag, 15. November, 18-20 Uhr

Es geht ihnen ums Herz: PD Dr. med. Andrea Riphaus und ihr Oberärzte-Team (v.l.: Dr. med. Horst Haun-Langeloth, Dr. med. Thomas Matthes, Dr. med. Martin Stolz) informieren am Dienstag, 15. November 2016, von 18 bis 20 Uhr über die Zusammenhänge von Atemnot und Herzproblemen.

Ein paar Treppenstufen hochgestiegen und schon keine Luft mehr? Klingt im ersten Moment nach einer harmlosen Konditionsschwäche, aber Achtung! Nicht selten liegt die Ursache hierfür in einer nicht erkannten oder unzureichend behandelten Herzkrankheit. Diese kann auf Dauer sehr gefährlich werden – doch zum Glück sind die Heilungschancen bei frühzeitiger Erkennung hoch.

Aus diesem Grund hat sich die Medizinische Klinik des KRH Klinikums Agnes Karll Laatzen im Rahmen der diesjährigen Herzwoche dem Thema Luftnot durch Herzkrankheiten angenommen. Chefärztin PD Dr. med. Andrea Riphaus und ihr Oberärzte-Team informieren am Dienstag, den 15. November von 18-20 Uhr, in Vorträgen und persönlichen Gesprächen.

Zu Beginn hält Oberarzt Dr. med. Horst Haun-Langeloth einen Vortrag über die neuesten Strategien bei Herzschwäche sowie der hierzu im KRH Klinikum Agens Karll Laatzen genutzten modernen 3D-Echokardiographie. Anschließend referiert sein Kollege Dr. med. Thomas Matthes über das Thema Lungenembolie als Ursache von Luftnot.

Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung ist die Altersmedizin – hier informiert Oberarzt Dr. med. Martin Stolz in seinem Vortrag „Sooo viele Pillen – und das soll helfen?“ über Besonderheiten und Risiken bei zeitgleicher Einnahme von mehreren Medikamente (Fachbegriff: Polypharmazie).

Das gesamte Team um Chefärztin PD Dr. med. Andrea Riphaus freut sich auf einen anregenden Diskussionsabend, bei dem alle Teilnehmer im Anschluss an die Vorträge die Gelegenheit haben, mit den Experten direkt ins Gespräch zu kommen.

 

 

Montag, 14. November 2016